Kuschelregeln

Die Kuschelabende in Basel (Kuscheln mit Herz) finden in einem geschützten Rahmen unter fachkundiger Leitung verschiedener TherapeutInnen, KuscheltrainerInnen und KuschelleiterInnen statt.

Die Kuschelregeln und der Kuschelknigge helfen mit, den sicheren Rahmen zu installieren und zu halten, und das Kuscheln für alle MitkuschlerInnen zu einem sicheren, angenehmen und schönen Erlebnis zu machen.

 

Kuschelregeln

Es geht darum, Dir selber und auch Deinen MitkuschlerInnen mit Achtsamkeit und Respekt zu begegnen, sowie auch Deine Gefühle und die Gefühle und Emotionen der Mitkuschlerinnen mit Achtsamkeit und Respekt anzunehmen und wertzuschätzen.

Es ist wichtig, „Ja“ und „Nein“ sagen zu können, auf Deine Körpersignale und Gefühle zu achten. Du musst nichts und gleichzeitig darfst Du vieles ausprobieren. Es ist möglich, tief einzutauchen in Berührungen, in die Nähe zu Menschen. Es ist gut, darauf zu achten, dass Du Dich die ganze Zeit wohlfühlst und dass Du gut für Dich sorgst, dass Du in einem guten Sinne egoistisch – nicht egozentrisch – bist. Wenn jeder Mensch in dieser Weise egoistisch ist, dass er für sich selbst sehr gut sorgen kann, geht es jedem gut!

Was wollen wir mehr, als dass es jedem Menschen wirklich gut geht?! (Gesunder Egoismus ist Altruismus!) Achte darauf, dass Du Dich wirklich wohlfühlst.  Versuche nicht, etwas Unangenehmes aus falscher Rücksichtnahme auszuhalten.

Es besteht kein „Kuschel-muss“: Es ist jederzeit möglich, eine Auszeit zu haben.

Wir wollen in die ruhige entspannende Kuschelenergie kommen, und deswegen wollen wir an den Kuschelabenden sexuelle Gefühle, die aufkommen können – und die sehr schön sind – nicht nähren und zur ruhigen Kuschelenergie zurückkehren. Du darfst diese wunderbaren sexuellen Energien fühlen, aber mache einfach nichts damit. Du kannst Dich freuen, dass sie da sind, und kehre wieder zur Kuschelenergie zurück. Es geht am Kuschelabend nicht um sexuelle Begegnungen, sondern um Berührungen unter Menschen – Frauen berühren Frauen, Männer berühren Männer, Frauen berühren Männer, Männer berühren Frauen.

Die Kleidung bleibt während des ganzen Kuschelabends an, und der Bereich der Badehosen- und  Bikinizone ist tabu plus fünf bis zehn Zentimeter darum herum.  

Ebenso tauschen wir keine Küsse aus.

Berührungen gegen den Willen Deines Partners / Deiner Partnerin werden nicht toleriert. Sexuelle Übergriffe führen zum Ausschluss von den Kuschelabenden.